__________ Die Spielberichte der Saison 2011  __________ 


Niederlausitzliga / 18.Spieltag am 09.10.2011

      15:0     

1:0 (9.) I.Rattei, 2:0 (11.) I.Rattei, 3:0 (16.) L.Marquardt, 4:0 (30.) N.Hannuschke, 5:0 (42.) M.Marose (9m),

6:0 (45.) M.Marose, 7:0 (48.) H.Richter, 8:0 (49.) N.Hannuschke, 9:0 (50.) I.Rattei, 10:0 (51.) I.Rattei,

11:0 (63.) N.Hannuschke, 12:0 (66.) N.Hannuschke, 13:0 (68.) N.Hannuschke, 14:0 (69.) B.Andreack, 15:0 (70.) J.Band


 Ein kleines Saisonfazit

Die Saison ist zu Ende! Am letzten Spieltag haben wir nochmal einen zweistelligen Sieg eingefahren! Das Ergebnis spricht für sich! Wie auch schon im Hinspiel hatten wir gegen den Liganeuling SV Werben keine großen Probleme! An dieser Stelle möchte ich als Autor auf einen ausführlichen Bericht vom letzten Spiel verzichten! Unsere Gäste aus Werben haben sich im Verlauf der ersten Hälfte tapfer geschlagen und nur vier Gegentore zugelassen! Leider ging aus Gästesicht dann die zweite Hälfte komplett in die Hose! Mit elf Gegentoren in 35 Minuten ist niemand zufrieden und auch die Werbener Frauen werden das aber einzuordnen wissen! Wichtig ist der Spaß am Fußball und den hatten sie auch nach dem Schlusspfiff zum Glück nicht verloren! Mit dem 15:0 haben wir auch noch die 100-Tore-Marke erreicht! Jasmin Band war die glückliche und erzielte in der letzten Sekunde vor dem Abpfiff als jüngste Altdöberner Spielerin dieses Jubiläumstor! Glückwunsch dazu! Letztendlich haben wir auch in diesem Jahr den ersten Platz erkämpft und freuen uns natürlich auch sehr über den Pokalsieg! Leider war nicht alles gold und speziell in der zweiten Halbserie haben wir so das ein oder andere Problem gehabt! Aber die Gegner Leuthen & Co. lernen eben dazu und schenken die Punkte nicht eben so her! Richtig so,denn so macht es viel mehr Spaß, auch wenn man dann eben nicht immer gewinnt!

Nun rollt der Ball demnächst erstmal in der Halle und alle auf Altdöberner Seite fiebern dem 04.12.2011 entgegen! Ich bin mir sicher, das unserer Jubiläumsturnier Dank Lisa und Nicole sicher das nächste große Highlight des Jahres wird und wir noch lange daran zurück denken werden!

Danke Mädels für die gezeigten Leistungen in diesem Jahr! Euer Trainer Mario

Für Altdöbern haben im letzten Spiel mitgespielt:

S.Wagner, L.Marquardt, M.Schön, M.Marose, I.Rattei, N.Hannuschke, B.Andreack, H.Richter, S.Oberländer und J.Band




Niederlausitzliga / 17.Spieltag am 01.10.2011

SG BW Spremberg/TV Forst vs. SSV Alemannia Altdöbern

          1:8       

0:1 (6.) Ines Rattei, 0:2 (9.) Birgit Andreack, 0:3 (12.) Birgit Andreack, 0:4 (20.) Nicole Hannuschke, 0:5 (22.) Jasmin Band, 0:6 (30.) Steffi Müller, 1:6 (62.) Sandra Lehmann (SG Spb./For.), 1:7 (63.) Ines Rattei, 1:8 (66.) Ines Rattei


Der vorletzte Spieltag in der Niederlausitzliga sollte für uns ein wichtiger Tag werden! Im letzten Auswärtsspiel der Saison 2011 gegen das Team der SG BW Spremberg/TV Forst hatten wir die Chance, mit einem Sieg den dritten Staffelsieg in Folge perfekt zu machen! So kurz vor unserem 25-jährigen Jubiläum würde das quasi ein Geschenk an uns selbst sein und wir würden zum Ende der Rückrunde, welche alles andere als gut verlief, doch den „inoffiziellen Meistertitel“ nach Altdöbern holen! 

So fuhren wir recht motiviert nach Spremberg und wollten dort den entscheidenden Schritt tun! Der Gastgeber begrüßte uns mit einem personellen Großaufgebot! Immerhin standen laut Spielformular 14 Spielerinnen zur Verfügung und sicher hatte man gehofft, uns irgendwie ein Bein stellen zu können! Durch das Hinspielergebnis (3:2 für Altdöbern) waren wir aber gewarnt und wollten mit Spielbeginn den Gegner unter Druck setzen! Das taten wir auch sofort nach Anpfiff und der Gastgeber gewährte uns relativ viel Freiraum zum kombinieren. So konnten wir das Spiel ruhig von hinten heraus aufbauen und in der 6.Spielminute kamen wir so zum ersten Torerfolg! Marleen war der Ausgangspunkt und ihr Abspiel wurde durch Birgit direkt weiter zu Ines geleitet! Sie nahm die Gelegenheit dankend an und vollendete zur 0:1 Führung! Das beeindruckte den Gastgeber offensichtlich und in der Abwehr herrschte schon zu diesem Zeitpunkt etwas Unruhe! Wir blieben am Drücker und nur drei Minuten nach der Führung musste die Torfrau der Spielgemeinschaft erneut den Ball aus dem Netz holen! Birgit hatte sich auf halblinker Position freigelaufen und ließ den Ball nach einem satten Schuss oben rechts im Tor des Gastgebers zum Altdöberner 0:2 einschlagen! Der Anfang war gemacht und wir waren auf dem richtigen Weg! Zurücklehnen war aber so früh noch nicht angesagt! Günstigerweise hatten wir weiterhin viel Platz in der gegnerischen Hälfte! So wurde es in der 12.Spielminute für den Gastgeber erneut gefährlich! Nachdem Ines (Schuss an den Pfosten) und Steffi (per Nachschuss) den Ball nicht im Tor unterbringen konnten, war Birgit erneut zur Stelle und erzielte diesmal aus einiger Distanz zum Tor das 0:3 für uns! Das nagte an der Moral des Gegners und dieser ließ uns weiterhin gewähren! So hielten wir das Spielgeschehen weiter in der Hand, aber mussten nun von Zeit zu Zeit auch wachsam sein!  Gelegentliche Vorstöße von Spremberg/Forst, meist über unsere linke Abwehrseite, konnte in dem Falle von Lisa erfolgreich zunichte gemacht werden! In der Folgezeit erspielten wir uns weitere Tormöglichkeiten! Eine davon ließ sich Nicole in der 20.Spielminute nicht nehmen und traf aus zentraler Position in den rechten oberen Winkel zum 0:4! Mit der sicheren Führung im Rücken ging es weiterhin nur in eine Richtung! So eröffnete sich in der 22.Spielminute die nächste Torchance!  Ines hatte erneut  Pech und traf zunächst zum zweiten Mal den Torpfosten! Danach kam sie aber erneut an den Ball und diesmal wählte sie die hohe Variante! Die Hereingabe dicht vor das Tor konnte Jasmin nun nutzen und köpfte den Ball fast auf der Torlinie stehend zum 0:5 für uns ein! Noch immer fand Spremberg/Forst kein Gegenmittel und wir blieben auch weiterhin das aktivere Team! Noch vor dem Seitenwechsel konnten wir letztendlich ein weiteres Tor erzielen! Steffi war aus der Abwehr mal wieder mit aufgerückt und ließ in der 30.Spielminute mit einem Knaller den Ball erst an die Latte und dann im Tor zum 0:6 Halbzeitstand einschlagen!


Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen wir etwas von unserem eingeschlagenen Weg ab! Besonders beim Torabschluss waren wir nicht mehr so konsequent! In der 43.Spielminute hatten Marleen und Birgit kurz hintereinander gute Möglichkeiten, aber eine Ergebnisverbesserung blieb leider aus! So kam auch der Gastgeber im Gegenzug gefährlich vor unsere Tor, aber Torfrau Sandra hatte in der 44.Spielminute noch alles im Griff! Auch nach dieser brenzligen Situation spielten wir weiterhin nach vorn, aber der Ball wollte einfach nicht mehr ins gegnerische Tor! So traf Birgit in der 48. Spielminute nach dem Zuspiel von Marleen leider nur die Querlatte! Auch Heike, in diesem Spiel seit langem mal wieder Feldspielerin, hatte in der 53.Spielminute eine gute Chance! Leider brachte auch die gute Vorarbeit von Steffi nichts und Heike schob das Leder links am Tor vorbei! Auch das Zusammenspiel von Nicole und Ines in der 56.Minute war nicht von Erfolg gekrönt und es blieb weiterhin beim alten Spielstand! Zum Glück hatten wir in der ersten Halbzeit einen komfortablen Vorsprung herausgespielt, denn in der 62.Spielminute bekamen wir folgerichtig die Quittung für siebenundzwanzig Minuten erfolgloses anrennen auf das gegnerische Tor! Spremberg/Forst traf durch die Spielerin S.Lehmann zum 1:6 Anschlusstor und diesmal war auch Sandra im Altdöberner Tor geschlagen! Das Gegentor für uns zeigte aber Wirkung und nur eine Minute später konnte Ines den alten sechs-Tore-Abstand herstellen und auf 1:7 erhöhen! So blieb der Gegentreffer ohne große Folgen und wir waren unserem Ziel nun ganz nah! In der Schlussphase der Partie gingen wir noch mal konzentrierter zur Sache und Ines erzielte in der 66.Spielminute aus zentraler Position noch das Tor zum 1:8 Endstand für Altdöbern! Nach dem Schlusspfiff war es nun klar! Wir sind auch im Jahr 2011 Staffelsieger in der Niederlausitzliga und haben pünktlich zu unserem „25. Geburtstag“ nach dem Pokalsieg im Juni den zweiten Titel ** perfekt gemacht!  Glückwunsch an das ganze Team für diese Leistung!

 

** Da Altdöbern als Gastmannschaft im Niederlausitzkreis startet, dürfen wir uns „nur“ Staffelsieger nennen! Der Kreismeister im Niederlausitzkreis steht aber auch schon fest! Dieser Titel geht an die Frauen des Zweitplatzierten SV Leuthen/Oßnig, zu dem die Altdöberner Damen an dieser Stelle ganz herzlich gratulieren möchten!   

Für Altdöbern haben gespielt:

S.Wagner, L.Marquardt, St.Müller, M.Marose, N.Hannuschke, I.Rattei, B.Andreack, J.Band und H.Richter




Niederlausitzliga / 16.Spieltag am 18.09.2011

SSV Alemannia Altdöbern vs. FSV Viktoria Cottbus

         1:1        

1:0 (15.) I.Rattei, 1:1 (60.) R.Börner (FSV Viktoria Cottbus)

Drei Wochen vor Saisonende in der Niederlausitzliga hatten wir am 16.Spieltag unser vorletztes Heimspiel zu bestreiten! Zum bereits dritten Mal standen wir den Mädels vom FSV Viktoria Cottbus gegenüber und wir hatten wie immer das Ziel drei Punkte einzufahren! Das dieses Ziel nur sehr schwer zu erreichen werden würde, lehrt uns der Blick zurück! Das sich das Cottbusser Team in dieser Saison gut weiterentwickelt hat, durften wir bereits im Hinspiel und auch im Pokalwettbewerb erfahren! Beide Partien konnten wir nur knapp gewinnen und stießen hier immer wieder auf eine gut organisierte Mannschaft! Nicht umsonst belegen die FSV-Mädels den dritten Tabellenplatz in dieser Saison! Dieser guten Bilanz zum Trotz wollten wir nun als Tabellenführer  entgegen wirken und das Spiel erfolgreich bestreiten, um unserem ärgsten Verfolger Leuthen/Oßnig nicht in die Karten zu spielen! 

Pünktlich zum Anpfiff bekamen wir noch einen zweiten Gegner hinzu! Dunkle Regenwolken schoben sich über den Altdöberner Sportplatz und innerhalb weniger Minuten war der Untergrund vom einsetzenden Regen völlig durchnässt! Beide Mannschaften mussten sich jetzt auf Gegner und Platz einstellen und so entwickelte sich eine spannende Partie! Wir wollten früh in Führung gehen, aber unsere Gäste agierten wie erwartet mit einem dichten Abwehrriegel! Trotzdem ergaben sich Tormöglichkeiten! So hatte Marleen nach Steffis Zuspiel in der Anfangsphase das erste Tor auf dem Fuß, aber nach der Ballannahme konnte die Gästeabwehr die Chance zunichte machen! So drängten wir weiterhin in die Cottbusser Spielhälfte und nach gespielten fünfzehn Minuten fanden wir dann doch eine Lücke! Ines traf endlich zum 1:0 und wir hätten nun eigentlich entspannter das Spiel fortsetzten können! Stattdessen ließen wir den FSV jetzt kommen und hatten vier Minuten nach unserem Führungstor Glück! Nur der Torpfosten verhinderte in der 19.Spielminute nämlich den Ausgleich! Sandra im Altdöberner Tor war bis zu dem Zeitpunkt kaum gefordert und hätte den Ball bei einer etwas günstigeren Flugbahn wohl auch nicht mehr erreichen können! Der Regen hielt weiter an und ließ das Spiel teilweise zur Glückssache werden! Ein zweites Tor wäre hilfreich und plötzlich kam uns ein Cottbusser Handspiel im Strafraum sehr gelegen! Strafstoß, … aber wer würde nun Verantwortung übernehmen? Alle wendeten sich vom Punkt ab und auch mein Versuch, Lisa  „zu überreden“ blieb erfolglos! So trat Ines an und sah wenige Sekunden später die Cottbusser Torfrau jubeln! Sie hatte den Strafstoß pariert und nichts wurde es mit dem zweiten Altdöberner Tor! Bis zur Pause änderte sich das Spielgeschehen anschließend nur wenig! Steffi kurbelte das Spiel von hinten an und kam einige Male gefährlich durch die Mitte in die FSV-Spielhälfte! Leider fehlte ihr einige Male der Blick für die besser postierten Mitspielerinnen! So gingen Nicole He. & Co. in Sachen Torabschluss leer aus!  Zur Halbzeitpause blieb es so bei der knappen Führung!

Ein schnelles zweites Tor sollte her und so gingen wir die zweite Halbzeit an! Leider konnten wir erstmals nicht so viele Torchancen wie sonst erspielen! Lag es am Untergrund oder am Cottbusser Abwehrblock? Beides präsentierte sich unverändert und wir kamen nicht zum Erfolg! 

So blieb auch Viktoria Cottbus im Spiel und schnupperte weiterhin an einem Punktgewinn! Mitte der zweiten Halbzeit hätte sich das ändern können! Leider verhinderte die Querlatte ein zweiten Torerfolg für uns und Cottbus lag weiterhin nur mit 1:0 zurück! Wir mühten uns weiter ,aber unsere Gäste hielten dagegen! So kamen auch wir in Bedrängnis und mussten zehn Minuten vor dem Spielende den Ausgleich hinnehmen! Die Viktoria-Spielerin R.Börner zielte in der 60.Spielminute genau und ließ auch Heike, die zur Halbzeit für Sandra ins Tor gekommen war, keine Abwehrchance! Zehn Minuten hatten wir nun noch Zeit, um aus dem 1:1 durch ein zweites Tor einen Sieg zu erspielen! Es wurde nun ein Spiel auf Messers Schneide! Nur ein Fehler und auch der eine Punkt könnte verloren werden! Beide Teams kämpften verbissen und wollten noch den Sieg in letzter Sekunde! In den letzten Spielminuten fiel aber kein Tor mehr! Daran hatte auch der Schiedsrichter einigen Anteil, denn genau wie die erste Halbzeit wurde auch die zweite Halbzeit trotz Verletzungsunterbrechung fast zwei Minuten eher abgepfiffen!

Aus den angepeilten drei Punkten für uns wurde so jedenfalls nichts und der Staffelsieg 2011 würde jetzt noch mal ernsthaft in Gefahr geraten! …..Das es dann doch nicht so sein würde, erfuhren wir wenig später! Dafür können wir uns bei den Mädels von Vetschau bedanken! Ihr 3:2 Heimsieg gegen Leuthen/Oßnig lässt uns weiterhin die Chance offen, mit nun vier Punkten Vorsprung in der Tabelle bei noch zwei ausstehenden Spielen vom Staffelsieg zu träumen!     


Für Altdöbern haben gespielt:

S.Wagner, A.Jakubschk, S.Oberländer, L.Marquardt, M.Marose, I.Rattei, B.Andreack,

H.Richter, St.Müller, N.Herfurt, I.Schönfeld



Niederlausitzliga / 15.Spieltag am 04.09.2011

SG Frischauf Briesen vs. SSV Alemannia Altdöbern

         0:3        

0:1 (50.) S.Oberländer, 0:2 (55.) N.Hannuschke, 0:3 (62.) N.Hannuschke

Nach unserem Unentschieden am letzten Spieltag sind wir unter Druck geraten! Dementsprechend wollten wir am 15.Spieltag gegen den Tabellenvorletzten SG Frischauf Briesen unbedingt gewinnen, um wenigstens unseren noch verbliebenen Punktevorsprung in der Tabelle zu verteidigen! Nachdem wir das Hinspiel gegen Briesen mit 13:1 gewonnen hatten, hätte jeder denken können, das uns eine leichte Aufgabe bevorstehen würde! Weit gefehlt, denn momentan schludern wir beim verwerten der Torchancen mächtig und suchen seit Beginn der Rückrunde etwas nach dem Schlüssel für das gegnerische Tor!

Auch gegen Briesen änderte sich daran zunächst nichts! Nach nur 38 Sekunden hatte Birgit schon die Führung auf dem Fuß! Die Briesener Torfrau war aber von Beginn an wachsam und klärte zur anschließenden Ecke! Diese brachte keinen Erfolg und so belagerten wir weiter die gegnerische Spielhälfte! Wir erspielten weitere gute Möglichkeiten! Leider knüpften wir auch in den nächsten Minuten an unsere Negativserie an! So testete Sandy in der 7.Spielminute die Keeperin des Gastgebers per Distanzschuss, aber auch dieser Schuss konnte noch zum Eckball geklärt werden!

Auch aus dem folgenden Eckstoß entsprang eine gute Chance, aber Ines konnte Lisa´s Heingabe nach einem kurzen Eckball von Nicole nicht nutzen! Auch hier verfehlte Ines knapp das Tor und der Ball ging rechts daran vorbei! Während wir uns vergeblich mühten, kam auch der Gastgeber besser ins Spiel! In der 21.Spielminute startete Briesen einen Konter und mit etwas mehr Glück wäre hier die Führung drin gewesen! Zum Glück für uns blieb die Chance aber ungenutzt und sofort drängten wir wieder in die andere Spielhälfte! Auch in der Folgezeit hatte das 0:0 Bestand, den auch eine Hereingabe von Nicole auf den Kopf von Jasmin brachte keine Ergebnisänderung! Mittlerweile wäre eine Führung für uns sicher verdient gewesen, aber Briesen kämpfte tapfer und erfolgreich gegen ein Gegentor! Selbst der wohl schönste Altdöberner Angriff in der ersten Halbzeit wurde nicht belohnt! Von hinten heraus hatte Anja hier den Ball schnell zu Ines in die Mitte gespielt, das Abspiel zu Nicole erfolgte zeitnah, aber der anschließende Schuss von Nicole konnte durch die Briesener Abwehr noch rechtzeitig abgeblockt werden! Der Ball blieb in der Gefahrenzone und Ines hatte plötzlich eine „zweite Chance“! Leider war auch hier der Torschuß zu ungenau ausgeführt und der Ball ging über das Tor! Langsam machte sich in unseren Reihen Unmut breit und spätestens in der 29.Spielminute war das Maß an vergebenen Chancen voll! Wieder hatte Sandy aus der zweiten Reihe abgezogen! Der Ball wurde noch durch eine Spielerin abgefälscht und landete……..nein, nicht im Tor sondern am rechten Pfosten! So gingen beide Teams wenig später in die Pause, es stand weiterhin 0:0!

Auch nach Wiederanfiff übernahmen wir die Spielkontrolle! Irgendwann musste es doch mal mit einem Tor klappen! Aber wo wir in Hälfte eins aufgehört hatten , gingen es gleich mal ungeniert weiter! So ließen wir in der 38. und 41. Spielminute zwei weitere gute Tormöglichkeiten liegen! Erst bekam Sandy nach dem Zuspiel von Nicole keinen Druck hinter den Ball und Briesen blieb weiterhin ohne Gegentreffer! Anschließend verpassten Ines und auch Birgit völlig freistehend eine Hereingabe von links und auch hier fiel nicht das erste Tor des Spiels! Sollte die Partie etwa ohne jeden Treffer enden? Diese Frage wurde dann drei Minuten später endlich geklärt! Nach einem Briesener Foulspiel auf der linken Angriffsseite gab es in der 50.Spielminute Freistoß für Altdöbern! Ines legte den Ball in die Mitte ab und Sandy zielte diesmal genauer! Aus etwa 20 Metern Torentfernung traf sie endlich zur langersehnten 0:1 Führung und bei allen löste sich etwas die Anspannung! Dies führte aber auch dazu, das wir wieder etwas  unkonzentrierter agierten! Briesen konnte das nutzen und wäre vier Minuten später per Konter fast zum Ausgleich gekommen! Wir hielten aber unsere knappe Führung fest und im Gegenzug fiel wenige Sekunden später das nächste Tor! Nicole startete über links den nächsten Angriff und nach ihrem erfolgreichen Dribbling Richtung Briesener Tor erzielte sie mit einem strammen Schuss das Tor zum 0:2. Die Briesener Abwehr stand nun nochmal gehörig unter Druck und Nicole fand kurze Zeit später erneut eine Lücke! Obwohl Ines und Birgit im Briesener Strafraum relativ frei standen, vollendete  Nicole nach einem gewonnenen Zweikampf höchstpersönlich zum 0:3 Endstand! So war unser elfter Saisonsieg wenige Minuten später perfekt und unsere vielen vergebenen Chancen speziell in der ersten Halbzeit haben uns diesmal keine wertvollen Punkte gekostet!    

Für Altdöbern haben gespielt:

S.Wagner, S.Oberländer, L.Marquardt, A.Jakubaschk, I.Rattei, B.Andreack, N.Hannuschke und J.Band




Niederlausitzliga / 14.Spieltag am 28.08.2011

SSV Alemannia Altdöbern vs. SG Willmersdorf/Jänschwalde

                   2:2       

1:0 (35.) St.Müller, 2:0 (39.) M.Marose, 2:1 (42.) C.Kotzur (SGWJ), 2:2 C.Kotzur (SGWJ)

Eine Woche nach unserem Zittersieg gegen Vetschau hatten wir wieder Heimrecht und durften am 14.Spieltag zu Hause gegen die SG Willmersdorf/Jänschwalde antreten! Es war bereits das dritte Aufeinandertreffer beider Teams in diesem Jahr! Das Hinspiel gewannen wir im Mai mit 0:3 und auch im Pokalfinale Ende Juni gingen wir, wenn auch erst nach gewonnenem Neunmeterschiessen, als Sieger vom Platz! Auch den dritten Vergleich wollten wir nun möglichst für uns entscheiden, um unseren Punktevorsprung in der Tabelle vor Leuthen/Oßnig zu verteidigen!

Leicht sollte die kommende Aufgabe für uns nicht werden! Leider ist uns nämlich in den letzten Spielen die Leichtigkeit im Umgang mit dem Ball etwas abhanden gekommen und die Konkurrenz schläft ja bekanntlich nicht! So gingen wir mit dem Ziel ins Spiel, dem Gegner wenig Spielraum zu bieten und unser eigenes Spiel zu gestalten! In den Anfangsminuten steckten beide Teams ihre Grenzen ab und niemand übernahm so wirklich die Spielkontrolle! Trotzdem ergaben sich einige Tormöglichkeiten hüben wie drüben, aber ins Schwarze wollte niemand treffen. Wir versuchten, mit einer etwas geänderten Taktik wieder erfolgreicher zu agieren, aber die Gäste der SG Willmersdorf/Jänschwalde  traten mit einer gut funktionierenden Abwehrreihe dagegen! So zog sich die ersten Halbzeit ohne nennenswerte Höhepunkte hin und alles deutete auf eine Torlose erste Halbzeit hin! Zum günstigsten Zeitpunkt für uns stellte sich dann doch noch der Torerfolg im ersten Durchgang ein! So trat Nicole in der 35. Spielminute noch einmal zum Eckball an und brachte den Ball von der rechten Eckfahne aus gefährlich vor das Gästetor! Diesmal reagierte die SG Willmersdorf/Jänschwalde zu spät und Steffi versenkte den Ball per Kopf zum 1:0 in die rechte obere Ecke! So gingen wir mit der knappen Führung in die Halbzeit!

Dort gab es wieder einiges zu bereden! Besonders unser Spiel von hinten heraus lief bisher alles andere als gut und auch unser Problem bei Torabschluss kam noch einmal zu Sprache! So waren wir uns einig, druckvoller in die zweite Halbzeit zu starten und schnellstmöglich ein zweites Tor erzielen zu wollen!

Dementsprechend legten wir auch los und kurze Zeit später hatte Marleen die erste gute Möglichkeit! Leider fand der Ball da noch nicht den Weg ins Tor, doch die nächste Chance sollte nicht lange auf sich warten lassen! In der 39.Spielminute hielt es Steffi nicht mehr im Abwehrbereich und so dribbelte sie zügig in Richtung gegnerische Spielhälfte los! Kurz hinter der Mittellinie schickte sie den Ball auf die Reise links raus zu Marleen und diesmal passt es besser! Den Ball direkt genommen, traf Marleen Sekunden später zum 2:0 und unserer Vorhaben schien aufgegangen zu sein! Leider beeindruckten wir unsere Gäste mit dem zweiten Gegentor nur wenig und sofort startete die Spielgemeinschaft zum Gegenangriff! Leider haben wir momentan das Pech und handeln uns auch bei kleinsten Unzulänglichkeiten im Abwehrbereich, aber auch davor, Gegentore ein! Das hatten wohl auch unsere Gäste mitbekommen und in der 42. Spielminute traf Willmersdorf/Jänschwalde zum 2:1 Anschlusstor! Wieder konnten wir hinten nicht die Null halten und waren schlagartig unter Druck! Ein schnelles drittes Tor wäre gut, aber wir mussten auch das Konterspiel der Gäste mit allen Mitteln verhindern! Wir erarbeiteten uns in der Folge einige Torchancen, aber irgendwie lief es vorn nicht wirklich rund! So vergab Ines wenig später eine riesen Möglichkeit und  schob den Ball freistehend rechts am Tor der Gäste vorbei! Auch Nicole hatte Minuten später wenig Glück! Nach einem Eckball köpfte sie den Ball an die Latte, von da aus hoppelte dieser zurück ins Spielfeld! Das dritte Altdöberner Tor fiel demnach nicht! So rieben wir uns auf und auch in der Niederlausitzliga gelten die gängigsten Fussballweisheiten! Geht der Ball vorn nicht rein, kassierst du irgendwann hinten ein Gegentor! Den Beweis dafür  trat die SG Willmersdorf/Jänschwalde an und in der 65. Spielminute glichen die Gäste zu umjubelten 2:2 aus! Eine Woche zuvor hatten wir die selbe Situation, aber diesmal blieb für eine Gegenantwort nur wenig Zeit! Sollten wir alles riskieren oder uns mit dem einen Punkt zufrieden geben? ......Die Zeit lief uns davon und wirklich Zeit darüber nachzudenken hatten wir nicht mehr! Schließlich endete der dritte Vergleich zwischen Altdöbern und Willmersdorf/Jänschwalde mit dem 2:2 Unentschieden und letztendlich konnten wir uns fragen, ob wir nun einen Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren hatten! ….

Wenig später kam die Antwort aus Lubolz! Leuthen hatte mit 5:6 gewonnen und unser Punktevorsprung in der Tabelle verkleinerte sich auf nun nur noch drei Punkte! Nun heißt es in den folgenden Spielen Gas geben! Wie passend, denn der Werbepartner auf unseren neuen Sweatshirts bringt genau dies zum Ausdruck! Na dann: Wir geben Gas! Hoffentlich in den nächsten Spielen……..!


Für Altdöbern haben gespielt:

S.Wagner, S.Oberländer, L.Marquardt, J.Band, M.Marose, N.Hannuschke, I.Rattei, B.Andreack, St.Müller und I.Schönfeld



Niederlausitzliga / 13.Spieltag am 21.08.2011

Spvgg. Blau Weiß Vetschau vs. SSV Alemannia Altdöbern

         2:3        

0:1 (14.) N.Hannuschke, 1:1 (25.) J.Pohl (BWV), 1:2 (27.) N.Hannuschke, 2:2 (41.) S.Hüper (BWV), 2:3 (70.) St. Müller

Mittlerweile geht die Saison 2011 in der Niederlausitzliga ins letzte Drittel! Nach unseren zuletzt vier Heimspielen hintereinander durften wir am 13.Spieltag wieder mal auswärts antreten! Zum Punktspiel erwartete uns das Team der Spvgg. Blau Weiß Vetschau, welches in der Sommerpause gemeinsam mit der SG Burg eine Spielgemeinschaft gebildet hatte!

Gestärkt durch unseren Heimsieg gegen Lubolz wollten wir auch gegen Vetschau erfolgreich spielen und mit Anpfiff der Partie ließen wir auch Taten sprechen! Sofort übernahmen wir das Zepter und erste gute Torchancen sprangen dabei heraus! Leider gingen wir wieder sehr fahrlässig damit um und brachten es fertig, innerhalb der ersten drei Spielminuten!!! sieben Torchancen!!! ungenutzt zu lassen! Nachdem mein Ärger darüber etwas verflogen war, konnte ich unseren weiteren Bemühungen ,ein Tor zu erzielen, genauer zuschauen! Leider blieb alles wie gehabt und Ines köpfte den Ball nach dem Zuspiel von Birgit in der 7.Spielminute über statt in das Tor! Weitere zwei Minuten später folgte eine Ecke für uns! Nicole brachte den Ball hoch in den Vetschauer Strafraum und wieder war Ines per Kopf zur Stelle! Kurz darauf klatschte der Ball an die Querlatte und wieder wurde es nichts mit einem erfolgreichen Torabschluss! Erst nach zehn Spielminuten konnte sich der Gastgeber aus der eigenen Hälfte herausspielen und kam so zum ersten Eckball! Dieser brachte aber nichts zählbares ein und wir eröffneten die nächste Angriffswelle in Richtung gegnerische Spielhälfte! Das sollte sich lohnen und wenig später lag der Ball endlich im Netz! Steffi war mal wieder von hinten aus durchgestartet und trieb den Ball Richtung Vetschauer Tor! Nicole tummelte sich derweilen im Strafraum des Gastgebers und konnte den Ball nach Steffis`s Schuss in der 14.Spielminute mit dem Rücken zum Tor stehend erfolgreich zum 0:1 in die Maschen lenken! Der Bann war gebrochen und wir wollten nachlegen! Noch fand Vetschau kein Mittel uns in Bedrängnis zu bringen und zwei Minuten später hätte schon das nächste Altdöberner Tor fallen können! Jasmin lief allen davon und sah sich nur noch der Vetschauer Torfrau gegenüber! Diese behielt aber die Nerven und könnte ein zweites Gegentor erfolgreich verhindern! Danach verpassten wir es weiter Druck zu machen und Vetschau drängte auf den schnellen Ausgleich! So gerieten wir erstmals unter Druck und prompt kassierten wir in der 25.Spielminute nach einem Ballverlust im Mittelfeld das 1:1! Unser Ziel, mal wieder ein Spiel ohne Gegentor zu beenden, war fortan gescheitert! Zwei Minuten nach dem Gegentor betrat Nicole nach einer kurzen Verschnaufpause wieder das Spielfeld und Sekunden später folgte eine gute Torgelegenheit! Ines hatte sich kurz zuvor über rechts durchgesetzt und den Ball ins die Mitte zu Nicole gespielt! Mit einem satten Schuss in die rechte Ecke markierte sie den späteren Halbzeitstand und traf zum 1:2 für Altdöbern!

In der Pause war wieder Fehleranalyse angesagt und speziell die vielen vergebenen Torchancen waren mir ein Dorn im Auge! Alle wollten es in der zweiten Halbzeit besser machen, doch diese begann mit einer „kalten Dusche“ für uns! Statt das dritte Tor zu erzielen, kassierten wir in der 41.Spielminute den Ausgleich! Vetschau traf per Distanzschuss zum 2:2 und bestrafte konsequent unsere Nachlässigkeit und vor allem den verlorenen Zweikampf an der Altdöberner Strafraumgrenze! Nun entwickelte sich eine umkämpfte, aber nicht unfaire Partie! Marleen brachte auf Altdöberner Seite neuen Schwung, aber leider lief die Vetschauer Torfrau jetzt zur Hochform auf! Selbstbewusst parierte sie alles ,was auf ihren Kasten zukam und wir rannten vergeblich gegen eine dicht stehende Vetschauer Abwehrmauer an! Niemand auf Altdöberner Seite hatte das Glück, den Weg ins Tor zu finden und irgendwie war immer eine Vetschauer Spielerin im Weg! Vetschau verteidigte das Remis nicht nur, sondern kam auch ab und an gefährlich vor unser Tor! Zum Glück behielten Lisa und Co. alles im Griff und Heike brauchte nicht ein drittes Mal hinter sich greifen! Die Zeit lief jetzt gefühlt schneller und mittlerweile beschäftigten sich alle wohl auf dem Platz mit einer Punkteteilung! Noch drei Minuten, noch zwei…..,noch eine ….., und der letzte Altdöberner Angriff kurz vor Schluss brachte dann doch noch eine Spielentscheidung! Steffi dribbelte zum letzten Mal in Richtung Tor des Gastgebers und versenkte den Ball zum Glück noch zum 2:3 Last-Minute-Sieg für Altdöbern! Die Freude darüber hielt sich nach dem Abpfiff aber in Grenzen, denn leider hatten wir uns das Leben mal wieder selbst schwer gemacht! Aber egal, die wichtige drei Punkte nahmen wir dann doch gern mit nach Altdöbern!  

Für Altdöbern haben gespielt:

H.Richter, J.Band, St.Müller, L.Marquardt, N.Hannuschke, I.Rattei, A.Andreack, A.Jakubaschk, I.Schönfeld, M.Marose



Niederlausitzliga / 12.Spieltag am 14.08.2011

SSV Alemannia Altdöbern vs. SV Blau Weiß Lubolz

         7:3         

0:1 (8.) K.Piesker (SVL), 1:1 (11.) N.Hannuschke, 2:1 (12.) I.Rattei, 2:2 (16.) C.Knosalla (SVL), 2:3 (20.) C.Knosalla (SVL),

3:3 (37.) M.Marose, 4:3 (38.) B.Andreack, 5:3 (39.) M.Marose, 6:3 (47.) St. Müller, 7:3 (51.) S.Oberländer

Die Meisterschaft in der Niederlausitzliga wurde am letzten Wochenende mit dem 12.Spieltag fortgesetzt! Erneut sah der Spielplan für uns ein Heimspiel vor, was aber im Nachhinein betrachtet nicht immer ein Vorteil für uns ist! Betrachtet man die letzten Heimspiele genau, kommt man zu dem Schluss, das wir bei weitem nicht so dominant gespielt haben und in dem ein oder anderen Spiel so unsere Probleme aufgezeigt bekommen haben! Bezeichnend dafür war die Niederlage gegen Leuthen/Oßnig, die wir Dank unserer unfreiwilligen Spielpause noch eine Woche länger mit uns rumschleppen durften!

Im anstehenden Heimspiel hatten wir nun die Gelegenheit uns erfolgreich zurückzumelden! Mit dem SV Blau Weiß Lubolz gastierte aber der Tabellendritte in Altdöbern, der nach eigener Aussage personell nicht grad auf Rosen gebettet sein soll! Trotzdem erschienen die Gäste mit neun Spielerinnen und auf den ersten Blick waren alle Leistungsträgerinnen an Bord!

Die Partie begann hoffnungsvoll für uns und eine erste gute Tormöglichkeit ließ nicht lange auf sich warten! Leider hatte Marleen in der dritten Spielminute leichte Probleme in Sachen Ballkontrolle, bis zum Torschuss verstrich aber zuviel Zeit und so fuhr der Gegner gerade noch dazwischen und verhinderte erfolgreich die Altdöberner Führung! Leider dauerte unsere Drangphase nicht lange und Lubolz kam besser ins Spiel! Besonders bei Distanzschüssen wollten wir wachsam sein! In der 8.Spielminute hatten wir das irgendwie vergessen! Völlig freistehend ließen wir die Lubolzer Spielmacherin K.Piesker  gewähren und sie nutze den Freiraum gleich und erzielte per Distanzschuss das 0:1 für ihre Mannschaft! Vom Rückstand leicht verunsichert, versuchten wir unser Spiel zu ordnen! Glücklicherweise brauchten wir dazu nur wenig Zeit und in der 11.Spielminute fiel das 1:1! Marleen´s Vorlage nach links außen konnte Nicole verwerten und traf per Flachschuss in die linke untere Ecke! Jetzt war der Gast unter Druck und während sich der Sekundenzeiger ein weiters Mal drehte, folgte der nächste Altdöberner Treffer! Gleich nach dem Wiederanstoß eroberten wir den Ball!  Jasmin drang über rechts in die Lubolzer Spielhälfte ein und beförderte das Leder zu Ines! Statt mit Gewalt zu schießen, hob Ines den Ball leicht an und  traf so clever zum 2:1 für Altdöbern! Lubolz ließ sich vom Doppelschlag aber nicht beirren und spielte weiter munter mit! Dabei kamen sie nur vier Minuten später zum 2:2 Ausgleich! Hierbei profitierten der Gast aber auch von einer Altdöberner Unkonzentriertheit! So stimmte die Zuordnung nicht und in der Mitte fehlte kurzzeitig eine Spielerin! Vom Ausgleich beflügelt spielte Lubolz weiter nah vorn und wir suchten nach geeigneten Mitteln dem entgegen zu wirken! Das misslang und wir kassierten in der 20.Spielminute das 2:3! Wieder waren wir zu nachlässig und gewährten dem Gast zuviel Spielraum! Erneut lagen wir zurück und wollten noch vor der Pause zurückschlagen! Leider ließen wir beste Chancen ungenutzt und zur Pause hatten wir so erhöhten Gesprächsbedarf!

Die Vorgabe für die zweite Halbzeit war klar! Möglichst keine Fehler mehr machen und Torchancen konsequent ausnutzen! In der 37.Spielminute begannen wir damit erfolgreich! Eine Hereingabe von Marleen verwandelte sich plötzlich in einen gefährlichen Torschuss und der Ball lag wenig später im Lubolzer Tor! Nicole hatte die Lubolzer Torfrau noch etwas irritiert und auch ich glaubte erst, als Torschützin die Nr.16 statt die Nr.4 erkannt zu haben! … (Sorry, auch ich irre mich also mal!)….. Jetzt kamen wir in Fahrt und der Gast aus Lubolz unter Druck! Nur eine Minute später folgte die nächste gute Tormöglichkeit für uns! Birgit erwartet zentral stehend ein Zuspiel von Steffi! Den Ball kurz angenommen, drehte sich Birgit schnell Richtung Tor und erzielte mit dem 4:3 ihr erstes Tor im Ligaspielbetrieb 2011! Unsere Gäste aus Lubolz fanden nicht wirklich den Weg in die zweiten Hälfte und in der 39.Minute erzielte Marleen über rechts außen schon das 5:3 für uns! Diesmal half allerdings eine Lubolzer Abwehrspielerin mit und fälschte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab! So gelang uns innerhalb von drei Minuten drei Tore und wir hatten den Spielstand zu unseren Gunsten gedreht! Lubolz hatte nun Mühe und wir blieben bei der Sache! Auch Lisa schaltete sich mit ins Angriffsspiel ein und ließ den Ball von links außen gefährlich hoch in Richtung Lubolzer Tor fliegen! Leider verfehlte dieser das Tor nur knapp und landete nicht im gewünschten Ziel! In der 47.Spielminute startete dann Steffi aus der Abwehr heraus durch und ließ dem Gegner keine Abwehrchance! Aus Nahdistanz traf sie zum 6:3 und sorgte so schon für eine kleine Vorentscheidung! Drei Tore Vorsprung wollten wir nicht mehr aus der Hand geben und gaben weiter alles! Nicole startete so nur vier Minuten später über rechts durch und bediente in der Mitte Sandy. Sie konnte letztendlich ziemlich freistehend den Ball zum 7:3 im Lubolzer Tor unterbringen! In der Schlussphase des Spiels wurde es wieder etwas ruhiger! Wir kontrollierten das Spiel, Lubolz fand kein geeigneten Weg, uns noch einmal in Bedrängnis zu bringen! Stattdessen hatten die Gäste Glück und nach Anja´s Schuss verhinderte der linke Torpfosten in der 60.Spielminute noch einen weiteren Gegentreffer! Aufgrund der guten zweiten Hälfte verließen wir so nach dem Abpfiff den Platz als Sieger und konnten uns für die Niederlage im letzten Heimspiel rehabilitieren!         

     

Für Altdöbern haben gespielt:

H.Richter, J.Band, S.Oberländer, L.Marquardt, I.Rattei, M.Marose, N.Hannuschke, St.Müller, B.Andreack, A.Jakubaschk




Niederlausitzliga / 10.Spieltag am 31.07.2011

SSV Alemannia Altdöbern vs. SV Leuthen/Oßnig

          2:4         

0:1 (7.) C.Arnold (L/O), 1:1 (15.) J.Band, 2:1 (18.) I.Rattei, 2:2 (26.) C.Arnold (L/O),

2:3 (45.) C.Arnold (L/O), 2:4 (53.) N.Mastow (L/O)

Nach einer kurzen “Sommerpause” begann am letzten Juliwochenende die Rückrunde in der Niederlausitzliga. Im Spitzenspiel des 10.Spieltages empfingen wir den Tabellenzweiten SV Leuthen/Oßnig zum Rückspiel und wollten unsere gute Ausgangsposition im Kampf um Platz eins in der Tabelle ausbauen. Es war bereits das dritte Aufeinandertreffen beider Teams! Im Hinspiel der Niederlausitzliga am ersten Spieltag und im Pokalviertelfinale konnten wir den Platz jeweils als Sieger verlassen! Auch diesmal war unser Ziel klar!

Schon in den ersten Minuten der Begegnung wurde klar, das es kein einfaches Spiel werden würde. Wir waren zunächst optisch präsenter und erspielten in der ersten fünf Spielminuten drei Ecken! Leider gelang uns in der Phase kein Tor und das sollte sich wenig später negativ auswirken! Immer wieder probierten unsere Gäste nach Ballgewinn durch schnelles Spiel in die Spitze unsere Abwehr zu überraschen! In der 6.Spielminute ging dieser Plan fast auf, aber zum Glück strich der Ball knapp links am Alemanniator vorbei! Das sollte nur eine Vorwarnung sein denn nur eine Minute später wurde es erneut ernst! Irgendwie ließen wir Leuthen zu viel Platz und erneut wurde dessen schnelle und dribbelstarke Angreiferin in Szene gesetzt! Diesmal konnte sie sich erfolgreich durchsetzen und markierte in der 7. Spielminute die 0:1 Führung für ihr Team! Vom Gegentor geschockt agierten wir jetzt unsicher und unser Zusammenspiel ließ sehr zu wünschen übrig! Nach acht Spielminuten hätten wir schon höher in Rückstand geraten können, aber diesmal rettete uns der Pfosten und verhinderte schlimmeres! Jetzt wurde uns bewusst das auch wir mehr investieren mussten. Leuthens Abwehr stand jedoch relativ gut und schien zunächst unbezwingbar! Wir blieben am Zug und in der 15.Spielminute wurden auch wir dafür belohnt! Über links trieb Ines den Ball nach vorn und konnte ihn erfolgreich zu Lisa weiterleiten! Lisa überlegte nicht lange und beförderte den Ball weiter knapp vor das Tor unserer Gäste! Dort fand sie mit Jasmin eine dankbare Abnehmerin und sie spitzelte den Ball per Fußspitze und letztem Einsatz zum 1:1 Ausgleich unten rechts ins Tor! Wir übernahmen in der Folge das Spielgeschehen und belagerten die Spielhälfte unsere Gäste! So entstand die nächste Torchance nur drei Minuten später!  Erneut war Jasmin daran beteiligt! Per Eckball brachte sie den Ball ins Spiel und am zweiten Pfosten lauerte Ines auf ihre Gelegenheit! Leuthen gewährte ihr den nötigen Freiraum und so konnte sie fast unbedrängt am zweiten Pfosten per Kopf zum 2:1 für den SSV abschließen! Unsere Gäste waren nun gefordert ,doch zunächst behielten wir die Oberhand! Trotzdem konnten wir mit unserem bisherigen Spiel nicht zufrieden sein. Speziell im Angriff lief es nicht wirklich optimal, was sich in der 24. Spielminute deutlich zeigen sollte! So konnte Birgit ein schönes Zuspiel von Nicole Ha. nicht ausnutzen und vergab fast freistehend eine Riesenmöglichkeit das dritte Tor für Altdöbern zu erzielen! Auch in der Niederlausitzliga wird so was bestraft und wir sollte dafür wenig später den Beweis erhalten! Statt weiter Druck zu machen überließen wir Leuthen die Spielkontrolle! Unsere Gäste rückten von ihrer Spielstrategie  nicht ab und immer wurde der Ball schnell per Doppelpass in die Spitze befördert! Dort wartete meist deren Spielmacherin und in der 26.Spielminute traf sie trotz energischem Einsatzes von Nicole He. doch zum 2:2 Ausgleich! Mit dem Ergebnis ging es dann schließlich auch in die Halbzeitpause!

Mit dem Seitenwechsel wollten wir nochmals Druck aufbauen und erneut in Führung gehen! Leuthen kam aber mit mehr Schwung aus der Kabine und wir gerieten in Bedrängnis! Während die Altdöberner Abwehr noch gut stand ,offenbarten sich im Angriffsspiel auf unsere Seite einige Schwächen! Unnötige Ballverluste in unseren Reihen taten ihr übriges und so kam was kommen musste! Wir kassierten zehn Minuten nach Wiederanpfiff das Tor zum 2:3! Wieder traf Leuthens Nr. 5 von der linken Angriffsseite aus und auch Marleen war diesmal  zweite Siegerin! Dieses dritte Gegentor tat uns überhaupt nicht gut! Obwohl wir uns bemühten, ergaben sich kaum nennenswerte Torchancen! Die Gästeabwehr wurde mit jedem abgefangenen Ball sicherer und wir waren weiter unter Druck! So wurde Leuthen noch stärker und konnte das in der 53.Spielminte ein viertes Mal ausnutzen! Eine gute viertel Stunde vor Schluss zogen unsere Gäste so auf 2:4 davon und unsere erste Saisonniederlage drohte! Leider brachten auch kleine Mannschaftsinterne Umstellung in den letzten Spielminuten auf unsere Seite keinen gewünschten Erfolg und nicht mal der Anschlusstreffer sollte uns gelingen! Aufgrund einer ganz dürftigen zweiten Halbzeit verließen wir so nach siebzig Spielminuten den Platz als Verlierer und beendeten unsere Siegesserie (seit dem 10.05.2009 in Punktspielen ungeschlagen)! Mit dem 2:4 Auswärtserfolg durfte sich der SV Leuthen/Oßnig dagegen völlig verdient über den ersten Sieg gegen uns freuen!        

Für Altdöbern haben gespielt:

S.Wagner, L.Marquardt, N.Herfurt, M.Marose, I.Rattei, J.Band, N.Hannuschke, M.Schön und B.Andreack




Nachholespiel / Niederlausitzliga am 10.07.2011

SSV Alemannia Altdöbern vs. SG BW Spremberg / TV Forst

      3:2     

1:0 (3.) N.Hannuschke, 1:1 (12.) N.Domain (Spb./For.), 1:2 (26.) N.Domain (Spb./For.),

2:2 (50.) St.Müller,3:2 (57.) N.Hannuschke

Für Altdöbern haben gespielt:

S.Wagner, A.Bretschneider, M.Schön, L.Marquardt, N.Hannuschke, I.Rattei, M.Marose und St. Müller




Nachholespiel / Niederlausitzliga am 01.07.2011

SSV Alemannia Altdöbern vs. Spvgg. Blau Weiß Vetschau

     3:1     

1:0 (8.) I.Rattei, 2:0 (20.) I.Rattei, 2:1 (40.) N.Reimann (BWV), 3:1 (58.) M.Marose

Für Altdöbern haben gespielt:

S.Wagner, A.Bretschneider, L.Marquardt, M.Marose, I.Rattei, M.Schön, B.Andreack und St.Müller




Pokalfinale FK Niederlausitz am 26.05.2011

SSV Alemannia Altdöbern vs. SG Willmersdorf/Jänschwalde


     5:4 n. 9m      


0:1 (10.) M.Liegau (SGWJ), 0:2 (14.) M.Liegau (SGWJ) , 1:2 (24.) I.Rattei, 2:2 (43.) N.Hannuschke, 3:3 (70.) St.Müller, 3:4 (9m) A.Pöschick (SGWJ), 4:4 (9m) I.Rattei, 5:4 (9m) M.Marose


Was für ein Finale! Das diesjährige Endspiel um den Krombacherpokal 2011 am letzten Samstag war an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten! In Kunersdorf (Großgemeinde Kolkwitz) fand die Neuauflage des Finalspiels von 2010 statt und niemand der Anwesenden Zuschauer sollte sein kommen am Ende bereut haben!

Der SSV Alemannia Altdöbern traf in der Partie auf eine starke, hochmotivierte Spielgemeinschaft aus Willmersdorf/Jänschwalde und bekam dies in den Anfangsminuten deutlich zu spüren! So geriet der SSV nach einem Ballverlust unter Druck und Willmersdorf/Jänschwalde konnte das nachfolgend eiskalt ausnutzen! Per Distanzschuss traf die SGWJ-Spielerin  M. Liegau in der 10.Spielminute genau und der Ball schlug krachend im linken oberen Winkel des Altdöberner Tores ein ! Als vier Minuten später Willmersdorf/Jänschwalde erneut durch M. Liegau auf 0:2 erhöhte, geriet der dritte Titelgewinn für Altdöbern in Folge erst einmal in Gefahr! Die SSV Damen entdeckten jetzt ihr Kämpferherz und übernahmen mehr und mehr das Spielgeschehen! Mehrere gute Torgelegenheiten konnten erspielt werden! So testeten Steffi und Ines kurz hintereinander das Können der Torfrau der SG Willmersdorf/Jänschwalde , diese erwies sich jedoch als starker Rückhalt ihres Teams und verhinderte mit super Paraden zunächst den Altdöberner Anschlusstreffer! Wir ließen aber nicht nach und Ines fand dann in der 24.Spielminute endlich eine Lücke und ließ mit dem Tor zum 1:2 wieder Hoffnung in unseren Reihen aufkommen! Wir liefen in der Folgezeit aber weiterhin gegen eine dicht gestaffelte Abwehr an und konnten bis zum Halbzeitpfiff keine Ergebnisverbesserung herbeiführen!

Auch im zweiten Durchgang ging es turbulent und spannend zur Sache! Wir wollten schnellstmöglich den Ausgleich! Dafür taten wir jetzt mehr und der Druck auf den Gegner zeigte Wirkung! Nicole traf in der 43. Spielminute aus spitzem Winkel endlich zum 2:2 Ausgleich für den SSV! Leider währte die Freude darüber nur kurz! Heike im Altdöberner Tor hatte vier Minuten später eine unglückliche Aktion und ein eigentlich ungefährlicher Ball der SGWJ-Spielerin S.Zeptner rutschte irgendwie durch ihre Beine zum 2:3 ins Tor! Dieser Torwartfehler brachte uns wieder in Bedrängnis und wir mussten wieder einen Rückstand aufholen! Wir stemmten uns mit Macht gegen die drohende Niederlage und unser erhöhtes Risiko im Spiel nach vorn gab dem Gegner Platz zum Gegenangriff! Willmersdorf/Jänschwalde fuhr mehrere Konter und hätte kurz vor Schluß alles klar machen können! Zum Glück für uns fehlte aber die letzte Genauigkeit und so hielt uns der Gegner am Leben! Leider saß uns die Spielzeit im Nacken und allmählich schwand die Hoffnung auf ein Happyend! Niemand glaubte noch an den Ausgleich! Ein letzter Pass von Nicole zu Steffi brachte dann aber das, woran niemand mehr glaubte! Per Last-Minute-Tor erlöste uns Steffi kurz vor Spielende und unter großem Jubel traf sie noch zum 3:3 Ausgleich! So sicherte sie dem Team noch die Chance im anschließenden Neunmeterschießen den Titel klar zu machen! Hier erwiesen wir uns als nervenstärker! Willmersdorf/Jänschwalde musste vorlegen, aber Sandra (für Heike eingewechselt) konnte den ersten Willmersdorf/Jänschwalder Neunmeter parieren! Leider konnte Nicole ihren Versuch nicht erfolgreich abschließen und Willmersdorf zog anschließend durch A.Pöschick auf 3:4 davon! Ines  war nun an der Reihe! Sie ließ sich nicht beirren und traf anschließend zum 4:4 Ausgleich für Altdöbern! Die SG Willmersdorf/Jänschwalde war wieder gefordert! Dessen letzte Schützin zeigte aber Nerven und sie konnte nicht zur erneuten Führung vollenden! Als letzte Altdöberaner Schützin trat Marleen an und sie hatte nun die Chance für Altdöbern alles klar zu machen! Auch sie behielt vom Punkt aus die Nerven und traf zum 5:4 ins rechte untere Eck! Damit war der dritte Pokalsieg in Folge perfekt und wir dürfen uns ab sofort Krombacherpokalsieger 2011 nennen! Dazu noch einmal herzlichen Glückwunsch!

 

Für Altdöbern haben gespielt:

H.Richter, S.Wagner, A.Bretschneider, St.Müller, S.Oberländer, I.Rattei, M.Marose, N.Hannuschke, J.Band und B.Andreack


    




Niederlausitzliga / 9.Spieltag am 19.06.2011

SV Werben  vs. SSV Alemannia Altdöbern


       1:17      


0:1 (1.) N.Hannuschke, 0:2 (3.) N.Hannuschke, 0:3 (8.) I.Rattei, 0:4 (16.) N.Hannuschke, 0:5 (18.) N.Hannuschke, 0:6 (32.) L.Marquardt, 0:7 (35.) N.Hannuschke, 0:8 (39.) A.Bretschneider, 0:9 (43.) N.Hannuschke, 0:10 (47.) I.Rattei, 0:11 (48.) N.Hannuschke, 0:12 (50.) I.Rattei, 0:13 (55.) I.Rattei, 1:13 (56.) M.Duschka (SVW), 1:14 (60.) N.Hannuschke, 1:15 (63.) I.Rattei, 1:16 (67.) N.Hannuschke, 1:17 (69.) I.Rattei


Auch am neunten Spieltag in der Niederlausitzliga gingen wir wieder auf Reisen! So durften wir bereits das fünfte!!! Mal auswärts antreten und diesmal bekamen wir es mit dem Liganeuling SV Werben zutun! Obwohl Werben noch keinen Punktgewinn in der Saison verbuchen konnte, wollten wir diese bevorstehende Aufgabe mit Respekt und vollem Einsatz angehen! Das Vorhaben in die Tat umsetzen hieß es nun und nach gespielten fünfzig Sekunden war es schon soweit! Nicole war besonders motiviert und schloss, wenn auch unter etwas Mithilfe einer Werbener Abwehrspielerin, unseren ersten Angriff erfolgreich ab und traf aus halbrechter Position kommend zur frühen 0:1 Führung! Dem Gastgeber tat dieses Gegentor nicht gut und besonders die Torfrau des SVW zeigte wenig später Nerven! Ein verunglückter Abschlag landete in der 3. Spielminute wieder bei Nicole und gnadenlos bestrafte sie diesen Fehler mit dem Tor zum 0:2! Auch in den nächsten Minuten blieben wir aktiver und in der 8. Minute kam erneut Torgefahr auf! So segelte ein Freistoß von Sandy begünstigt durch den Wind gefährlich vor das Werbener Tor! Ines verlängerte per Kopf und traf anschließend zum 0:3 für Altdöbern. Trotz des Dreitore-Rückstandes zeigte nun auch der Gastgeber Offensivbemühungen und hatte in der 14.Spielminute eine gute Torchance zu verzeichnen! Obwohl sich Heike im Altdöberner Tor mächtig gestreckt hatte, wäre der Ball der Werbener Angreiferin bei einer etwas niedrigeren Flugbahn wohl oben links im Winkel eingeschlagen! So fehlten hier aber wenige Zentimeter zum Glücksgefühl! Wir übernahmen wieder die Spielkontrolle und manchmal zahlt sich das wöchentliche Training aus! Das zeigte sich in der 16.Spielminute! Wie im Training am letzten Mittwoch geübt, beförderte Anja per Flanke den Ball von rechts aus in den Werbener Strafraum. Dort stand Nicole goldrichtig und vollendete per Kopf zum 0:4! Nur zwei Minuten später betätigte sich Ines als Vorlagengeber und wieder segelte eine Flanke von rechts herein! Nicole hatte in der 18. Minute wieder viel Platz und erzielte erneut per Kopf den Treffer zum 0:5! Werben suchte den Weg zurück ins Spiel, ließ aber auch in der Folgezeit viel Platz zum kombinieren! So konnte auch Lisa mit aufrücken und prompt erzielte sie aus zentraler Position in der 32.Minute ihr zweites Saisontor zum 0:6! Noch war nicht Halbzeit und der SVW sah sich weiteren Altdöberner Angriffen ausgesetzt! In der 35. Minute war Nicole erneut erfolgreich und krönte mit dem Tor zum 0:7 ihre gute Trefferquote im ersten Durchgang! 

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen nichts! Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte Anja mit dem Tor zum 0:8 für das nächste Altdöberner Erfolgserlebnis! Werbens Torfrau hatte sich beim herauslaufen etwas verschätzt und der Ball schlug hinter ihrem Rücken unhaltbar im Tor ein! Geschickt konnten wir das Spiel fortsetzten und in der 43.Minute erzielte Nicole nach einem Zuspiel von Ines das 0:9! Werben gab aber auch nach dem neunten Gegentor nicht auf und erspielte sich in der 45.Minute eine weitere Torchance! Doch auch diesmal fand der Ball nicht den Weg ins Tor! Die Altdöberner Abwehr inkl. Torfrau Sandra (in der 2. Halbzeit für Heike eingewechselt) waren schon geschlagen. Diese vergebene Chance rächte sich für den SVW wenig später und Ines traf zwei Minuten danach zum 0:10! Nur eine Minute später hatte auch Birgit die Gelegenheit ein Tor zu machen! Sie „zielte“ leider zu genau und traf nur den Pfosten! Von da aus sprang der Ball zurück ins Feld und Nicole vollendete mit einem strammen Schuss von der Spielfeldmitte aus doch noch zum 0:11! Auch Ines zeigte sich jetzt enorm treffsicher und konnte die sich bietenden Freiräume effektiv nutzen! So traf auch sie kurz danach per Doppelpack und ließ dem 0:12 in der 50.Minute noch das 0:13 in der 55.Minute folgen!  Völlig überraschend kam dann Werben nur eine Minute später doch noch zum 1:13 Anschlusstor! Eine Abwehrspielerin war weit mit aufgerückt und konnte nach einem Fehler in der Altdöberner Hintermannschaft Sandra im Altdöberner Tor mit einem strammen Schuss überraschen!Ein verdienter Treffer, der uns aber nicht vom eingeschlagenen Weg abbringen sollte! Vier Minuten nach dem umjubelten Tor vom Gastgeber war Nicole erneut nicht zu halten und per Distanzschuss traf sie aus etwa 20 Metern Torentfernung zum 1:14 für uns! Auch Ines zog in der Schlussphase noch mal an und aus spitzem Winkel ließ sie in der 63.Spielminute das 1:15 folgen! Werben hatte noch eine letzte Chance in der 65. Spielminute, aber der Freistoß nach einem unberechtigten Rückpass-Spiel brachte nichts zählbares ein! Obwohl das Spiel bereits deutlich entschieden war, setzten wir noch zum Endspurt an! Nach Zuspiel von Ines traf Nicole zum neunten Mal und schraubte das Ergebnis in der 67.Minute auf 1:16 in die Höhe! Es war noch nicht der letzte Treffer! Mit dem letzten Angriff vollendete Ines nach schönem Doppelpass- Spiel mit Nicole zum Endstand von 1:17 und besiegelte den neuen Altdöberner Saisonrekord!

Ps. Dieser sollte aber nicht zu hoch bewertet werden, denn der SV Werben steht ja noch am Anfang der fussballerischen Entwicklung! Danke an den SVW für das faire Spiel und Respekt das Ihr Euch nie aufgegeben habt! Habt weiter Spaß am Fußball und der Erfolg wird sich auch bei Euch einstellen!   

Für Altdöbern haben gespielt:

 H.Richter, S.Wagner, L. Marquardt, S.Oberländer, A.Bretschneider, I. Rattei, B.Andreack und N.Hannuschke 



Niederlausitzliga / 7.Spieltag am 04.06.2011

FSV Viktoria Cottbus vs. SSV Alemannia Altdöbern

      1:2    

1:0 (8.) A.Lubig (Cb.), 1:1 (21.) St. Müller, 1:2 (36.) I.Rattei

Innerhalb von nur acht Tagen gastierten wir am 7.Spieltag der Niederlausitzliga wieder in Cottbus! Schon vor Wochenfrist haben wir im Pokalspiel erlebt, warum das Team des FSV Viktoria Cottbus eine durchaus positive Entwicklung in der laufenden Saison genommen hat! Als Tabellenzweiter sind sie unser ärgster Verfolger und so konnte man die nun folgende Partie auch als Spitzenspiel des Spieltages einstufen! Wir wussten um die Stärken des Gegners, wollten unser Spiel machen und Cottbus nicht zur Entfaltung kommen lassen. Das gelang in der Anfangsphase nur bedingt, wir konnten uns bis auf zwei Tormöglichkeiten von Ines wenig Nennenswertes erarbeiten! Der Gastgeber agierte hochmotiviert und in der 8.Spielminute gerieten wir in Rückstand! Die Cottbusser Spielerin Angela Lubig hatte einfach mal aus halblinker Position abgezogen und der ungefährlich wirkende Ball lag plötzlich im Altdöberner Tor! Cottbus führte 1:0 und Heike im Altdöberner Tor haderte mich sich selbst! Immerhin sah sie beim Versuch, den Ball abzuwehren, nicht wirklich gut aus! Aber Fehler passieren und das Team war gewillt den Rückstand schnell wettzumachen! Auch aus der Abwehr heraus verstärkten wir jetzt unsere Bemühungen, aber zunächst mussten wir den dichten Abwehrriegel des Gastgebers knacken! Steffi versuchte es in der 14.Spielminute mit einem Distanzschuss, aber wieder einmal war die Cottbusser Torfrau zur Stelle und lenkte den Ball über das Gehäuse! Wir blieben dran und sieben Minuten später fanden wir endlich eine Lücke in der Cottbusser Abwehr! In der 21.Spielminute schob Ines den Ball über rechts kommend in die Mitte zu Steffi und nach einem gewonnenen Zweikampf traf sie rechts unten zum enorm wichtigen 1:1 Ausgleich! Wir waren wieder im Spiel und wollten möglichst schnell ein zweites Tor nachlegen! Viktoria Cottbus stand weiter dicht gestaffelt ,aber die ein oder andere Möglichkeit ergab sich trotzdem! Leider verhinderte der Torpfosten in der 30.Spielminute ein erneutes Glückgefühl und Sandy hatte nach dem Schuss aus zentraler Position keinen Grund zum jubeln! Mit dem Unentschieden gingen beide Teams wenig später in die Halbzeitpause! In Hälfte zwei sollten vor allem die Kräfte jeder Mannschaft entscheidend sein! Leider hatten wir an diesem heißem Samstagnachmittag nur eine Wechselspielerin zu Verfügung, der Gastgeber hatte hier mit gleich fünf Spielerinnen ein eindeutiges Übergewicht! Umso wichtiger war es das wir nur eine Minute nach Wiederanpfiff das nächste Tor erzielen konnten! Ausschlaggebend war hierfür ein gewonnener Zweikampf von Nicole! In der 36.Spielminute gelang es ihr nämlich ihre Gegenspielerin erfolgreich abschütteln und die folgende Hereingabe in die Mitte vor das Cottbusser Tor konnte Ines nutzen und per Kopf das 1:2 für Altdöbern erzielen! In den folgenden Spielminuten war nun Viktoria Cottbus gefordert! Ein unentschieden war ja noch möglich und Cottbus ist ja so etwas ähnliches wie der Remiskönig der Liga! Das wollten wir nicht zulassen und dementsprechend ließen wir nicht locker! Der Gastgeber war unter Druck und wir erspielten weitere Torchancen! Die beste ergab sich nach einer Ecke von Nicole in der 58.Spielminute! Leider brachte diese aber nichts zählbares da wieder die Cottbusser Torfrau zur Stelle war! Diesmal benötigte sie aber beim Abschluss von Ines die Mithilfe des Torpfostens, der diese Chance dann endgültig verpuffen ließ! Auch Viktoria Cottbus kam in der Schlussphase des Spiels noch einmal stärker zum Zug und Sandy, Steffi und Marleen im Altdöberner Abwehrbereich hatten alle Mühe die knappe Führung zu verteidigen! Daraus ergab sich natürlich für uns die Gelegenheit zum kontern! Nach einem Cottbusser Eckball in der 65.Spielminute,der nichts brachte, lief Nicole über die rechte Angriffsseite auf und davon und versuchte per Weitschuss die Viktoriakeeperin zu überwinden! Das gelang nicht und in den Schlussminuten der Begegnung entwickelte sich noch einmal ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften! Innerhalb von nur zwei Spielminuten hatten wir noch zwei gute Torchancen! Nach einem Eckball von Nicole in der 66. Spielminute kam Ines aber wenige Augenblicke zu spät und auch der Schuss von Birgit fand nicht den Weg ins Tor! Nach einem Foul gab es für uns nur eine Minute später Freistoß! Diesmal legte Steffi den Ball zu Lisa ab, leider konnte auch sie den Ball nicht ein drittes Mal im Tor unterbringen! Die letzten Sekunden des Spiels gehörten dann noch einmal dem Gastgeber! Mit allen Kräften kämpften die Cottbusser Frauen noch um den Ausgleich! Gefährlich wurde es für uns nach einem Eckball, aber zum Glück leisteten wir uns keinen Fehler und der Ball wurde erfolgreich abgewehrt! Wenig später beendete der Schiedsrichter die Partie und wie im Pokalspiel vor einer Woche gingen wir mit einem knappen 1:2 Auswärtsieg vom Platz!

Am Pfingstwochenende haben wir nun Zeit auszuruhen ,da der nächste Gegner BW Spremberg/TV Forst um die Verlegung des Spiels gebeten hat!     

Für Altdöbern haben gespielt:

 H.Richter, St. Müller, L. Marquardt, S.Oberländer I. Rattei, B.Andreack, N.Hannuschke und M. Marose

      


Kreispokal Niederlausitz / Halbfinale am 28.05.2011

FSV Viktoria Cottbus vs. SSV Alemannia Altdöbern

      1:2    

0:1 (48.) I.Rattei, 0:2 (59.) N.Hannuschke, 1:2 (70.) J.Kopplin (CB.)

Der Weg zum Kreispokal führt scheinbar für uns nur über Cottbus! Bereits zum dritten Mal mussten wir im Rahmen des Pokalwettbewerbes im Niederlausitzkreis zur Mannschaft von Viktoria Cottbus reisen! Im Jahr 2009 trafen sich beide Teams im Viertelfinale, besonders erinnern wir uns aber an das vorige Jahr! Um ein Haar hätten uns die Cottbusser Mädels 2010 aus dem Wettbewerb geschossen, aber zum Glück behielten wir die Nerven und kamen im Neunmeterschiessen vor Jahresfrist weiter! Auch 2011 trafen nun beide Mannschaften im Halbfinale aufeinander und sollten unter sich den ersten Pokalfinalisten ausspielen! Der Gastgeber wollte es uns nicht einfach machen und gleich mit Aufnahme der Begegnung präsentierte sich die Cottbusser Defensive als unüberwindbar! So vergingen die ersten Spielminuten ohne nennenswerte Höhepunkte! Abgesehen von einem Freistoß in der 10. Spielminute waren Altdöberner Torchancen eher Mangelware, doch in der 14. Spielminute sollte das Spiel endlich Fahrt aufnehmen! Nicole Herfurt zog von rechts ab, fand ihre Meisterin aber in der Cottbusser Torfrau, die denn Ball erfolgreich abwehren konnte! Drei Minuten später hatte Ines die nächste Chance zur Führung, aber wieder verdiente sich die Torfrau des Gastgebers Bestnoten und verhinderte unseren Führungstreffer! Cottbus agierte aus einer kompakten Abwehr heraus und versuchte mit langen Bällen nach vorn für Entlastung zu sorgen! Zum Glück waren Lisa, Steffi und Anja im Altdöberner Abwehrbereich aufmerksam und brenzlige Torchancen auf Cottbusser Seite konnten entschärft werden! Es entwickelte sich eine spannende Partie, die besseren Torchancen waren trotz guter Leistung des Gastgebers aber auf Altdöberner Seite zu vermerken! Nicole Herfurt war diesbezüglich besonders im Blickpunkt! Leider hatte sie kurz vor dem Halbzeitpfiff Pech und der linke Torpfosten hatte was gegen eine Altdöberner Pausenführung! Zur Halbzeit waren wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Ein Tor musste her,wenn möglich schnell um mehr Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen! In der 41. Spielminute eröffnete sich erneut eine gute Möglichkeit zur Führung! Jasmin trat einen Eckball von rechts und da war es doch……..Nein!!! Wieder blieb die Cottbusser Torfrau Sieger und Sandy konnte den Ball mit der Fußspitze dann doch nicht im Cottbusser Tor unterbringen! Um ein mögliches Neunmeterschiessen zu verhindern verstärkten wir weiterhin den Druck! Cottbus ließ nicht locker und stand weiterhin sicher im Abwehrbereich! Ines probierte es deshalb in der 47.Spielminute mit einem Distanzschuss und schon wieder klatschte der Ball nur an den Pfosten! Viel Zeit zum Ärgern blieb aber nicht, denn nur wenige Sekunden später hatte Ines dann mehr Erfolg! In der 48. Minute zog sie erneut aus zentraler Position ab und diesmal passte der Ball zum 0:1 für Altdöbern und die bis dahin überragende Cottbusser Torfrau war geschlagen! Die Führung war wichtig, aber auch hauchdünn! Viktoria Cottbus gab sich nicht auf und wollte mit alt bekanntem Mittel sofort zurückschlagen! Obwohl unsere Defensive nicht immer sicher agierte ,blieb es zunächst beim Spielstand. Cottbus riskierte mehr und musste in der 59.Spielminute das zweite Gegentor hinnehmen! Ein Zuspiel von Steffi konnte Nicole Hannuschke verwerten und traf, wenn auch im Anschluss mit etwas schmerzverzerrtem Gesicht zum 0:2 für Altdöbern! Sollte das nun die Entscheidung sein? Der Gastgeber glaubte noch nicht daran und suchte seinerseits nach einem Weg, den Anschlusstreffer zu erzielen! So ergaben sich für uns in den Schlussminuten noch zwei gute Möglichkeiten! Nicole Herfurt konnte Jasmin´s Ablage aber nicht in zählbares ummünzen und der Ball strich knapp über das Tor! Auch Nicole Hannuschke zog noch einmal ab ,aber der Ball landete erneut bei der Cottbusser Torfrau! Viktoria Cottbus kämpfte weiter und in der 70.Spielminute sollte sich das dann doch noch lohnen! Julia Kopplin, welche vorher schon zwei,drei gute Torchancen hatte, erzielte für ihr Team noch den späten Anschlusstreffer zum 1:2! Plötzlich war Konzentration gefragt und Cottbus sollte nach einem Eckball noch die Chance zum Ausgleich bekommen! Diesen konnten wir aber erfolgreich verhindern und überstanden auch die zwei Minuten Nachspielzeit gut! Dann war es aber endlich geschafft und wir durften uns nach Abpfiff über die dritte Finalteilnahme in Folge freuen!

Im Finale erwartet uns mit der SG Willmersdorf/Jänschwalde der andere Halbfinalsieger! Nach dessen 7:2 Heimsieg gegen BW Spremberg/ TV Forst ist die Neuauflage des Endspiels von 2010 perfekt! Das Finale wird am 25.06.2011 in Kunersdorf ausgetragen! 

 

Für Altdöbern haben gespielt:

 H.Richter, S. Wagner, A.Bretschneider, St. Müller, L. Marquardt, I. Rattei, J.Band,

N.Hannuschke, N.Herfurt und S. Oberländer 

      



Niederlausitzliga / 6.Spieltag am 22.05.2011

SSV Alemannia Altdöbern vs. SG Frischauf Briesen

      13:1     

1:0 (1.) L.Marquardt, 2:0 (11.) St.Müller, 3:0 (31.) N.Hannuschke, 4:0 (39.) St.Müller, 5:0 (41.) St.Müller, 6:0 (42.) A.Bretschneider, 7:0 (45.) N.Hannuschke, 8:0 (46.) I.Rattei, 9:0 (50.) I.Rattei, 9:1 (51.) N.Gindler (SGB), 10:1 (60.) N.Hannuschke, 11:1 (61.) I.Rattei, 12:1 (67.) N.Hannuschke, 13:1 (69.) N.Hannuschke

Die Saison 2011 ist bereits seit dem 2.April im Gange und erst am sechsten Spieltag hatten wir gegen die SG Frischauf Briesen unser erstes Heimspiel der Saison! Das letzte Pflichtspiel gegen unsere Gäste liegt etwas weiter zurück! Am ersten Spieltag der vergangenen Saison gastierten wir in Briesen, zum Rückspiel kam es aufgrund von Fehlinformationen zwischen den Vereinen und dem Staffelleiter leider nicht mehr! Am „grünen Tisch“ gewannen wir letztendlich mit 2:0, was uns aber nicht wirklich gefreut hat! Zu gern stehen auch wir in Altdöbern auf dem Platz und wollen sportlich um Tore und Punkte kämpfen! Nun, am sechsten Spieltag durften sich beide Teams endlich sportlich in Altdöbern messen und das Spiel ging gleich munter los! Viel Zeit zum ausgucken des Gegners blieb nicht und eine erste Torchance auf Altdöberner Seite brachte noch in der 1. Minute die frühe Führung! Lisa war über links mit aufgerückt und ihre Heingabe nach innen wurde durch eine Spielerin unserer Gäste unglücklich ins eigene Tor abgefälscht! Sollte Briesen eine Defensivtaktik gewählt haben, war diese eigentlich schon über den Haufen geworfen! Wie sonst nach einer Führung wollten wir weiter Druck machen! Das gelang soweit, aber zunächst waren beide Briesener Torpfosten gegen uns! Ines und Steffi prüften jeweils die Standfestigkeit des Tores und trafen nur Alu! Briesen wehrte sich, konnte aber einen Eckball in der 11.Minute nicht verhindern! Diesmal traf Steffi per Flachschuss nach Nicol`s getretenem Eckball zum 2:0 für Altdöbern! In der Folgezeit konnten sich beide Teams gegenseitig beschäftigen und so sollte es erst kurz vor dem Seitenwechsel wieder hoch hergehen! Ein Dribbling von Steffi durch die Mitte konnte von unseren Gästen nicht verhindert werden, der Ball landete schließlich bei Nicole und sie schob in der 31.Minute zum 3:0 ein! Auch Anja testete noch einmal die Briesener Torfrau, diese bestand aber die Prüfung und parierte den gefährlichen Ball erfolgreich! Bei durchaus sommerlichen Temperaturen begann auch die zweite Halbzeit gut aus unserer Sicht! Briesen war noch immer in der eigenen Hälfte beschäftigt und wir liefen gegen eine dicht gestaffelte Abwehr an! Das erkannte auch Steffi und versuchte per Distanzschuss zum Erfolg zu kommen! In der 39. Minute stellte sich der Erfolg ein und das 4:0 war perfekt! Wieder hatte jedoch  eine Briesener Spielerin den Ball noch abgefälscht und die Gästetorfrau war dementsprechend machtlos! Briesen war geschockt und scheinbar ließ die Motivation durch den vierten Treffer nach! Wir kamen jetzt in Spiellaune und erspielten eine ganze Reihe von Torchancen! Steffi legte in der 41. Minute das 5:0 nach und eröffnete endgültig einen wahren Altdöberner Sturmlauf! Auch Anja hielt es jetzt nicht mehr hinten und über rechts kommend traf sie mit einem straffen Schuss in der 42. Minute zum 6:0 ins Tor! Was Briesen auch probierte,wir belagerten weiterhin deren Spielhälfte! Auch Nicole wollte mehr, zog in der 45.Minute von rechts ab und wieder landete der Ball mit erhöhter Geschwindigkeit zum 7:0 im Tor! Spätestens jetzt war die Briesener Torfrau nicht zu beneiden und es kam noch schlimmer! Ines erhöhte per Doppelpack in der 46.und 50. Spielminute das Ergebnis und traf ebenfalls per Distanzschuss zum 8:0 und 9:0! Nach dem Wiederanpfiff konnte sich Briesen etwas lösen und plötzlich kam auch Gefahr vor dem Altdöberner Tor auf! Diesmal bestand Sandra die Prüfung nicht und die Briesener Spielerin Nicole Gindler erzielte in der 51.Minute den 9:1 Anschlusstreffer für ihr Team! Angesichts des hohen Rückstand kam jedoch sicher wenig Hoffnung auf einen Punktgewinn bei unseren Gästen auf, trotzdem ging es im Anschluss noch mal auf dem Platz zu Sache! Steffi und Nicole testen wieder die Maße des Tores und trafen erneut nur das Aluminium! Im Gegenzug musste Sandra aufpassen, sie konnte eine weitere gute Torchance unserer Briesener Gäste aber diesmal zunichte machen! In der 60. Minute erhöhten wir noch einmal das Tempo und erspielten noch weitere Möglichkeiten! Eine dieser Möglichkeiten vollendete Nicole erfolgreich und beförderte den Ball nach dem Zuspiel von Ines zum 10:1 ins Tor! Briesen war noch nicht erlöst und Ines traf in der 61. Minute wieder per Schuss aus der zweiten Reihe zum 11:1! Briesen sah sich weiter unter Zugzwang, aber die Beine und auch der Kopf hatten das Spiel wohl angesichts des Spielstandes bereits beendet! So traf Nicole in der 67. Minute nach einem von Anja hereingebrachten Eckball per Kopf noch zum 12:1 und in der 69.Minute besiegelte sie mit ihrem fünften Treffer im Spiel das hohe Endergebnis und traf noch zum 13:1 für Altdöbern! Damit war unser bisher höchstes Saisonergebnis perfekt und wir scheinen mit dem Erfolg im Rücken gut gerüstet für das Pokalhalbfinale am kommenden Samstag in Cottbus!

Für Altdöbern haben gespielt:

 S. Wagner, A.Bretschneider, St. Müller, L. Marquardt, I. Rattei, B. Andreack, N.Hannuschke, M. Marose und H.Richter  



Niederlausitzliga/ 5. Spieltag am 15.05.2011

SG Willmersdorf/Jänschwalde vs. SSV Alemannia Altdöbern

        0:3      

0:1 (1.) I.Rattei, 0:2 (47.) N.Herfurt, 0:3 (65.) St.Müller

Zum Duell zweier Pokalhalbfinalisten kam es am 5.Spieltag in der Niederlausitzliga! Während wir gegen Leuthen/Oßnig die Oberhand  behielten, überraschte unser Gegner Willmersdorf/Jänschwalde wie schon im Vorjahr mit einem Sieg gegen Blau Weiß Lubolz! Damit sollte auch die Frage nach der Spielstärke der neu formierten Spielgemeinschaft Willmersdorf/Jänschwalde geklärt sein und wir durften im anstehenden Spiel den Gegner auf keinen Fall unterschätzen! Besser hätte uns der Start ins Spiel aber nicht gelingen können, denn nach 38!!! Sekunden lag der Ball im Tor des Gastgebers und wir führten mit 0:1! Jasmin hatte von halbrechts das Spielgerät halbhoch in der Strafraum befördert und Ines bedankte sich mit dem frühen Führungstor für die genaue Vorlage! Der Anfang war also gemacht und in der Folgezeit wollten wir möglichst ein weiteres Tor nachlegen! Leider konnten wir nicht den gewohnten Spielrhytmus finden und es entwickeltes sich ein ausgeglichenes Spiel! Die Spielgemeinschaft störte sich wenig am frühen Rückstand und versuchte seinerseits das Ergebnis auszugleichen! Beiden Teams gelang aber wenig nennenswertes und richtig gute Torchancen ergaben sich zunächst nicht wirklich! So wechselte der Ball ständig die Seiten und jeder profitierte irgendwann von einem Abspielfehler des anderen! Nicole He. hatte auf Altdöberner Seite kurz vor Ende der ersten Hälfte die gute Gelegenheit das zweite Altdöberner Tor zu erzielen ,aber die Querlatte ( welche leicht nach unten durchgebogen war) des Willmersdorf/Jänschwalder Tores hatte was dagegen! Pech für uns und so verabschiedeten wir uns mit der knappen Führung in die Pause! In Halbzeit zwei wollten wir unser Spiel verbessern und weiter auf ein zweites Tor drängen! Der Gastgeber verteidigte aber zunächst erfolgreich weiter und eine endgültige Spielentscheidung ließ auf sich warten! Steffi übernahm jetzt im Angriff nach der Verletzung von Ines die Initiative und sorgte für mehr Gefahr im Spiel nach vorn! In der 47. Spielminute brachte das endlich den gewünschten Erfolg und nach Steffis Flanke von der rechten Seite köpfte Nicole He. den Ball zum 0:2 ins Tor! In der Folge geriet Willmersdorf/Jänschwalde stärker unter Druck und wir erspielten uns weitere Möglichkeiten! Leider hatten wir in Sachen Torabschluss keinen guten Tag erwischt und wenn der Ball nicht neben dem Tor landete, war die Torfrau des Gastgebers erfolgreich zur Stelle! So dauerte es schließlich bis zur 65.Spielminute, ehe die endgültige Spielentscheidung fallen sollte! Erneut hatte sich Steffi diesmal über links durchgesetzt und eine Hereingabe entpuppte sich urplötzlich als Torschuss und der Ball zappelte Sekunden später im Gehäuse des Gastgebers! 0:3 für Altdöbern und das Spiel war nun entschieden! Die letzten fünf Spielminuten verliefen dann wieder ohne nennenswerte Höhepunkte und am Ergebnis änderte sich nichts mehr! Das Fazit nach dem Abpfiff war dann schnell gefunden! Nicht schön, aber erfolgreich! So verließen wir den Sportplatz in Jänschwalde und wer weiß, ob wir nicht in knapp vierzehn Tagen wieder nach Jänschwalde reisen dürfen! Leider stehen ja die Ansetzungen im Pokalviertelfinale noch nicht fest! Na dann, lassen wir uns mal überraschen!  

Für Altdöbern haben gespielt:

H. Richter, S. Wagner, J.Band, St. Müller, L. Marquardt, A.Bretschneider, S.Oberländer, I. Rattei, B. Andreack, N.Hannuschke und N. Herfurt   

 



Kreispokal Niederlausitz / Viertelfinale am 08.05.2011

SSV Alemannia Altdöbern vs. SV Leuthen/Oßnig

        9:0      

1:0 (15.) B.Andreack, 2:0 (25.) N. Hannuschke, 3:0 (26.) S.Oberländer, 4:0 (28.) S.Oberländer, 5:0 (33.) I.Rattei,6:0 (43.) I.Rattei, 7:0 (55.) St. Müller, 8:0 (56.) I.Rattei, 9:0 (58.) St.Müller

Fünf Wochen nach dem offiziellen Saisonstart starteten wir mit einem Heimspiel auch in die Pokalsaison 2011. Mit dem SV Leuthen/Oßnig gastierte jene Mannschaft in Altdöbern, gegen die wir auch am ersten Spieltag angetreten waren! Wir wollten die für uns glückliche Pokalauslosung (das erste Pokalheimspiel seit zwei Jahren) nutzen und mit einem erneuten Erfolgserlebnis in die nächste Runde einziehen! Das Spiel begann aus Altdöberner Sicht recht sehenswert, aber ein frühes Führungstor wollte nicht fallen! Steffi hatte die erste gute Chance der Partie, fand aber ihre Meisterin in der Leuthener Torfrau, die den aus Nahdistanz abgeschossenen Ball erfolgreich parieren konnte! Unsere Gäste standen tief in der eigenen Hälfte und so benötigten wir einige Zeit weitere Tormöglichkeiten herauszuspielen! Bis zur 15. Spielminute mühten wir uns, erst dann fand Birgit eine Lücke und schob nach einem Zuspiel von Steffi den Ball unten rechts ins Leuthener Tor! Wir blieben am Drücker, aber die Gästetorfrau hatte in der 20.Spielminute die nächste gute Aktion. In Zusammenarbeit mit dem rechten Torpfosten parierte sie erneut erfolgreich und Steffis Schuss fand nicht den Weg ins Tor! Auch Leuthen kam gefährlich auf und per Konter über die linke Seite ging es im Gegenzug Richtung Altdöberner Tor! Heike ließ sich aber nicht überwinden und parierte ebenfalls glänzend! Ein zweites Tor musste her um mit etwas Vorsprung das Spiel besser kontrollieren zu können! In der 25. Spielminute sollten sich unsere Bemühungen auszahlen! Nach einem Zuspiel von Ines vollendete Nicole überlegt und hob das Leder zum 2:0 über die Gästetorfrau hinweg ins Tor. Leuthens Abwehr war jetzt etwas verunsichert und der nächste Altdöberner Angriff nur eine Minute später verlief erneut erfolgreich! Einen schönen Angriff durch die Mitte, an dem Steffi und Nicole als Vorbereiter beteiligt waren, konnte Sandy ausnutzen und markierte aus etwa 5 Metern Torentfernung das 3:0 für Altdöbern! Unsere Gäste gerieten nun unter Dauerdruck und kamen aus der eigenen Spielhälfte kaum noch heraus! Wir erspielten weitere Torchancen und in der 28. Spielminute war wieder Sandy zur Stelle und traf per Flachschuss zum 4:0. Noch vor der Halbzeit musste Leuthen einen weiteren Gegentreffer hinnehmen! Birgit scheiterte zunächst am Torpfosten, aber Nicole legte den ins Feld zurückspringenden Ball Gedankenschnell rechts raus zu Ines, sie traf anschließend zum Altdöberner 5:0! Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken ließen wir es in der zweiten Halbzeit etwas ruhiger angehen! Ein Abwehrfehler auf Seiten unserer Gäste bescherte uns aber die nächste gute Torgelegenheit. Ines ließ diese in der 43. Spielminute nicht ungenutzt und traf zum 6:0! Trotz des hohen Rückstandes kamen unsere Gäste danach zurück ins Spiel und erspielten in der Folgezeit eine Reihe guter Tormöglichkeiten! Torfrau Sandra, kurz zuvor für Heike eingewechselt, hatte alle Hände voll zu tun! Gleich mehrer Male stand sie einer Leuthener Angreiferin direkt gegenüber und konnte auch ihr Können unter Beweis stellen! Leuthen kämpfte verzweifelt, ein Erfolgserlebnis sollte sich dank Sandra aber nicht einstellen! Fünfzehn Minuten vor Spielende brachten wir das Spiel wieder unter Kontrolle und Steffi markierte in der 55.Spielminute das 7:0! Die Moral bei unseren Gästen war nun gebrochen und innerhalb der nächsten drei Minuten fielen noch zwei weitere Altdöberner Treffer! So traf Ines in der 56. Spielminute zum 8:0 und Steffi besiegelte in der 58.Spielminute mit dem Tor zum 9:0 den Einzug in die nächste Pokalrunde! Mögliche Gegner am 28. oder 29.Mai wären die SG Willmersdorf/Jänschwalde, die SG BW Spremberg/Forst oder das Team vom FSV Viktoria Cottbus!      

Für Altdöbern haben gespielt:

H. Richter, S. Wagner, A. Bretschneider, St. Müller, L. Marquardt, S.Oberländer, I. Rattei,B. Andreack, N. Hannuschke und M. Schön   




Niederlausitzliga/ 3.Spieltag am 10.04.2011

SV Blau Weiß Lubolz vs. SSV Alemannia Altdöbern

     0:8    

0:1 (8.) N.Hannuschke, 0:2 (12.) I.Rattei, 0:3 (14.) S.Oberländer, 0:4 (20.) S.Oberländer, 0:5 (32.) J.Band, 0:6 (38.) S.Oberländer, 0:7 (49.) I.Rattei, 0:8 (64.) I.Rattei

Am dritten Spieltag war es mal wieder soweit! Nachdem wir eine Woche pausieren mussten, stand mit dem Auswärtsspiel gegen den SV Blau Weiß Lubolz wiedermal das „Derby“ an! Erinnerungen an die letzte Saison wurden wach! Bereits im Hinspiel in Lubolz hatten wir damals viel Mühe und gewannen  nach einem 0:1 Rückstand aber noch mit 1:3! Viel Glück brauchten wir dann aber im Rückspiel! Nach einem 0:3 (!) Rückstand kämpften wir uns zurück ins Spiel und raubten mit einem 6:4 Heimsieg Lubolz dann doch noch die sicher geglaubten drei Punkte! In der nun folgenden Begegnung ging Lubolz als Tabellenführer ins Spiel. Wir wollten von Beginn an konzentriert agieren und nicht wieder in Rückstand geraten! Das gelang relativ gut und wir hielten gut dagegen! Lubolz nicht ins Spiel kommen lassen und selbst Torgefahr erspielen! So lautete die Vorgabe! Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase übernahmen wir das Spielgeschehen! Das sollte sich bald positiv für uns auszahlen!  Praktisch mit der ersten richtigen Tormöglichkeit konnte Nicole in der 8.Spielminute per Drehschuss aus zentraler Position das 0:1 für uns markieren. Das frühe Gegentor tat Lubolz sichtlich weh und nur vier Minuten später traf Ines schon zum 0:2 für Altdöbern! Lubolz sah sich in der eigenen Spielhälfte gefangen und weitere zwei Minuten später erzielte Sandy nach einem Eckball von der rechten Seite schon das Tor zum 0:3 für uns! Trotz des frühen hohen Rückstandes gab Lubolz nicht auf und versuchte wieder ins Spiel zu kommen. Lisa und Co. hatten aber alles unter Kontrolle und verhinderten Lubolzer Tormöglichkeiten erfolgreich! Es ergaben sich Räume zum kontern und wir erspielten weitere Torchancen! Eine solche konnte erneut Sandy nutzen und nach Vorarbeit von Nicole das Tor zum 0:4 erzielen. Gespielt waren zu dem Zeitpunkt zwanzig Minuten! Lubolz fand kein geeignetes Mittel für eine wirksame Gegenwehr und sah sich weiterhin unseren Angriffsbemühungen ausgesetzt! Drei Minuten vor dem Seitenwechsel musste Lubolz das nächste Gegentor verkraften, denn Jasmin konnte ein Zuspiel von Nicole ausnutzen und zum 0:5 für Altdöbern einschieben! Trotz der beruhigenden Halbzeitführung wollten wir uns aber auch in der zweiten Halbzeit nicht zurücklehnen! Der zweite Abschnitt begann für den Gastgeber gleich mit dem nächsten Rückschlag! Sandy traf in der 38.Minute bereits zum dritten Mal in der Partie und beförderte per Freistoß den Ball zum 0:6 für Altdöbern in den Lubolzer Kasten! Mit der ausgebauten Führung im Rücken ließen wir es in der Folgezeit etwas ruhiger angehen und Lubolz suchte sein Heil in der Offensive! Obwohl unsere Abwehrreihe weiter aufmerksam agierte, kam auch Lubolz zu kleineren Tormöglichkeiten! So hatte auch Heike im Altdöberner Tor die Gelegenheit sich auszuzeichnen und erwies sich als ein starker Rückhalt fürs Team! Im letzten Drittel des Spiels  schlichen sich leider auch bei uns Ungenauigkeiten im Spiel nach vorn ein und weitere Torchancen blieben zunächst ungenutzt! Ines fand wieder den richtigen Weg und erhöhte in der 49.Minute auf 0:7!  Lubolz fand auch in der Endphase der Begegnung nicht zu gewohnter Form und auch ein Ehrentreffer wollte dank unserer Defensive nicht mehr gelingen! Ein Tor sahen die durchaus zahlreich anwesenden Zuschauer auf dem Lubolzer Sportplatz dann aber doch noch!  Ines besiegelte in der 64.Spielminute mit dem Treffer zum 0:8 für Altdöbern den unerwartet hohen Auswärtssieg gegen den SV Blau Weiß Lubolz!  

Für Altdöbern haben gespielt:

H. Richter, J.Band, St. Müller, L. Marquardt, S.Oberländer, I. Rattei, B.Andreack, N. Hannuschke und A.Bretschneider  

 


 

Niederlausitzliga/ 1.Spieltag am 02.04.2011

SV Leuthen/Oßnig vs. SSV Alemannia Altdöbern

        1:10     

0:1 (11.) I.Rattei, 0:2 (16.) St. Müller, 0:3 (19.) M.Marose, 0:4 (25.) I.Rattei, 0:5 (26.) N.Hannuschke, 0:6 (33.) J.Band, 0:7 (43.) ET. (SVLO), 0:8 (45.) N.Hannuschke, 0:9 (50.) N.Hannuschke, 1:9 (58.) C.Arnold (SVLO), 1:10 (59.) St. Müller

Der Ball rollt wieder in der Niederlausitzliga! Die Damen des SSV Alemannia Altdöbern hatten gleich am 1.Spieltag ein Auswärtsspiel und mit dem SV Leuthen/Oßnig einen starken Gegner vor der Brust! Sicherlich wird Leuthen nach der Rückkehr ihrer Spielmacherin C.Arnold in dieser Saison wieder höhere Ansprüche anmelden und oben mitspielen! Doch wir wollten die Punkte aus Leuthen mitnehmen! Das Spiel begann recht ausgeglichen und beide Teams versuchten ihr Spiel aufzuziehen! Eine erste gute Altdöberner Torchance in der 4.Spielminute wurde ein Opfer der Leuthener Torfrau, denn sie parierte den Torschuss von Ines nach einem Eckball von Sandy glänzend! Auch Leuthen kam gefährlich vor das Altdöberner Tor! Steffi, Lisa und Jasmin hatten aber stets einen Fuß dazwischen! Auch Sandra konnte sich auszeichnen und klärte ein Torschuss des Gastgebers ebenfalls per  Fußabwehr! Die Altdöberner Führung in der 11.Spielminute entstand eher zufällig, denn nach einem verunglückten Abschlag der Leuthener Torfrau markierte Ines das 0:1 für den SSV. Mit der Führung im Rücken spielte es sich jetzt leichter und der Gastgeber lag nur fünf Minuten später  nach Steffi`s Dribbling aus der Abwehr heraus mit 0:2 zurück! Leuthen versuchte sich vom Druck zu befreien, was aber nur mäßig gelang! Weitere drei Minuten später markierte Marleen nach Birgit`s Zuspiel von links das 0:3 und konnte so unsere Führung weiter ausbauen! Obwohl Leuthen reichlich Wechselspieler vor Ort hatte, fand niemand der Anwesenden so recht den Schlüssel zurück ins Spiel! Noch schwieriger sollte es nach dem Altdöberner Doppelschlag in der 25. und 26. Spielminute werden! Ines und Nicole schraubten das Ergebnis auf 0:4 bzw.0:5 in die Höhe und der Druck auf den Gastgeber schien nicht nachzulassen! Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Jasmin in ihrem ersten Pflichtspiel für Altdöbern das 0:6 und feierte so einen gelungenen Einstand ins Team! Nach dem Seitenwechsel mühte sich der Gastgeber erneut das Spielgeschehen unter Kontrolle zu bekommen, musste aber in der 43.Spielminute einen weiteren Rückschlag hinnehmen! Ein Eigentor des Gastgebers brachte dem SSV das 0:7 und die Belagerung der gegnerischen Spielhälfte wollte noch immer nicht enden! Nach einem Eckball von Sandy in der 45.Spielminute vollendete Nicole zum Altdöberner 0:8 und legte in der 50.Spielminute noch das Tor zum 0:9 nach! Der Gastgeber gab sich aber nicht auf und versuchte trotzdem das ein oder andere Tor zu erzielen! In der 58.Spielminute wurde dieses Drängen dann von Erfolg gekrönt! Nachdem schon kurz zuvor eine Flanke von rechts keinen Abnehmer in der Mitte fand, stand die Leuthener Spielerin C.Arnold beim zweiten Versuch diesmal goldrichtig! Per Kopf ließ sie Sandra im Altdöberner Kasten keine Abwehrchance und vollendete zum 1:9 Ehrentreffer! Die Freude darüber währte auf Leuthener Seite aber nur kurz, denn im Gegenzug erzielte Sandy nach Steffis Vorlage den nächsten Altdöberner Treffer zum 1:10! Die letzten zehn Spielminuten vergingen dann eher unspektakulär und so trennten sich beide Teams am Ende mit einem deutlichen Auswärtserfolg für den SSV Alemannia Altdöbern!

Am kommenden Spieltag hat Altdöbern spielfrei, da die SG Burg ihre Damenmannschaft vom Ligaspielbetrieb abgemeldet hat! 

Für Altdöbern haben gespielt:

S.Wagner, J.Band, St. Müller, L. Marquardt, S.Oberländer, I. Rattei, B. Andreack, N. Hannuschke und M. Marose